ALFILM – Arabisches Filmfestival Berlin

MG_4742_1ALFILM – Arabisches Filmfestival Berlin ist deutschlandweit das größte Festival, das der vielfältigen Filmszene der arabischen Welt eine Plattform bietet. Der Schwerpunkt des Festivals liegt auf dem inhaltlich und künstlerisch anspruchsvollen arabischen Film. ALFILM ist ein nicht-kommerzielles Filmfestival, dass seit 2009 jährlich von makan – Zentrum für arabische Filmkunst und Kultur e.V. organisiert wird.

 

ALFILM präsentiert Spielfilme sowie Dokumentar- und Kurzfilme aus den arabischen Ländern an verschiedenen Spielstätten in Berlin – viele davon als Deutschland- oder Europapremieren. In der OFFICIAL SELECTION werden ausgewählte Neuerscheinungen (Spiel-, Dokumentar-, und Kurzfilme) aus den letzten drei Jahren gezeigt.

Die Nebenreihe SPOTLIGHT greift anhand zeitgenössischer und historischer arabischer Filme genreübergreifend gesellschaftlich relevante Themen auf, darunter bisher „Palästinensisches Kino“ (2009), „Migration“ (2010), „Humor im arabischen Film“ (2011), „Jugendkultur und politischer Wandel“ (2012) und „Aus Fleisch und Licht – der Körper im arabischen Film“ (2014).

Daneben widmet das Festival dem Werk bedeutender Filmemacher und Darstellern des arabischen Kinos umfangreiche Retrospektiven, es finden Podiumsdiskussionen, Künstlergespräche sowie Schul- und Kindervorstellungen statt.

 

Als offizieller Festivalbeitrag kann jeder Spielfilm, Dokumentarfilm und Kurzfilm

 

I) eines arabischen Regisseurs oder

II) aus einem arabischen (Ko-)Produktionsland oder

II) thematisch in engem Bezug zur arabischen Welt stehend

 

eingereicht werden, der zum Zeitpunkt des Festivals nicht älter als 3 Jahre ist.

 

Informationen zu vergangenen Festival-Ausgaben finden Sie im Archiv.