The Gulf War… What Next?

SPOTLIGHT 2016
Cousins/Cousinen

Jüdisch-arabische Identitäten im postkolonialen kulturellen Diskurs

Regie: Borhane Alaouie/ Nouri Bouzid/ Mustapha Darkaoui/ Nejia Ben Mabrouk/ Elia Suleiman, Tunesien/ Italien/ GB/ Frankreich 1993, 109 Min., Arab. mit engl. UT

So 10.4. 21.00 Arsenal *

* Ist das Online-Kartenkontingent ausverkauft, besteht noch an der Kinokasse die Möglichkeit, Tickets zu erwerben.

Die Rolle des ersten Golfkriegs (1990-91) im kollektiven arabischen Gedächtnis ist ein fundamentaler Wendepunkt im Selbstbild des arabischen Nationalismus und ein Moment tiefer historischer und existentieller Verunsicherung. Fünf arabische RegisseurInnen setzen sich aus ganz persönlicher Perspektive mit den Ereignissen auseinander. Borhane Alaouie (Libanon) folgt in Black Night Eclipse einem Filmemacher im Pariser Exil, der vergeblich nach einem passenden Ansatz für das Thema sucht. In Nouri Bouzids (Tunesien) It Is Sheherazade They’re Killing entzweit sich eine tunesische Familie über die Definition von Opfern und Tätern, Richtig und Falsch und eine gemeinsame historische Perspektive. The Silence von Mustapha Darkaoui (Marokko) beobachtet eine Film- und Theaterproduktion, deren Beschäftigung mit dem Irak sie zunehmend von ihren aktuellen Produktionen ablenkt. Nejia Ben Mabrouk’s (Tunesien) dokumentarischer Research of Shaima begibt sich im Irak auf die Suche nach einem jungen Mädchen auf einem Foto und findet andere Geschichten von Verlust und Leid. Elia Suleiman (Palästina), in New York mit den Nachrichten konfrontiert, versucht in Homage by Assassination an einem Drehbuch zu arbeiten, und tritt stattdessen mit einer ebenfalls in New York lebenden Irakerin (Ella Shohat) in einen stummen Dialog.